Tag 7: Lakselv nach NORDKAPP und Skarsvåg



Eng zusammen gepfercht in zwei 4er-Stockbett-Zimmern war die Nacht in der Herberge in Lakselv nicht so sonderlich erholsam, da die Zimmer-Akustik nicht unbedingt dem Schlaf zuträglich war - ich wisst, was wir meinen...!? Aber auch diese (fast taghelle!) Nacht ging spätestens gegen 7 Uhr zu Ende.

Unser Geburtstagskind Claudia ist gleichzeitig Frühaufsteherin und war schon mit dem Herrichten des Frühstücks beschäftigt. Heinz unterstützte sie dankenswerterweise tatkräftig. Ein kleiner Geburtstagsschmuck für Claudia's Teller durfte natürlich nicht fehlen... Auch die Glückwünsche blieben nicht aus, sowohl von uns als auch unaufhörlich am Handy.

Manny konnte dann den Zustand seiner GS nicht mehr länger ertragen und nutze kurzerhand den herumliegenden Wasserschlauch, um hier etwas Besserung herbei zu führen.
Alles zusammen gepackt ging es dann auf die letzten 200 Kilometer zum Nordkapp. Heute also sollten wir dann das Ziel erreichen...

Gegen 13:30 Uhr waren wir dann "oben", dort oben, wo es so viele hin zieht. Glücklicherweise waren genau zu der Uhrzeit gerade nicht so viele Menschen am Kap, bzw. der Kugel selbst, so dass wir problemlos ein paar Fotos ohne zig andere Menschen im Hintergrund machen konnten. Auch im Nordkapp-Center, einer komplett auf Tourismus ausgerichteten Einrichtung mit Café, Museum, Kino, Shop und dergleichen, war es recht ruhig. So konnten wir in Ruhe einen Kaffee mit Blick auf das nass-kalte Nordkapp genießen. Nach ca. einer Stunde müssen dann scheinbar einige Busse ihre "Fracht" abgeladen haben, plötzlich war wieder alles voller Menschen. Aber da machten wir uns dann auf den Weg zu unserer Unterkunft, den sehr schönen Hütten bei "Nordkapp Caravan og Camping" in Skarsvåg.
Manny bekochte uns mit Haschee, dazu gab es Spaghetti und Salat. Mal wieder ein klasse Essen! Abnehmen werden wir alle auf dieser Reise sicherlich nicht...
So nahm der Abend einen angenehmen Verlauf ein, mit Musik, Filmen und netten Gesprächen. Irgendwann fielen dann alle sieben auf die drei Hütten verteilt in ihre Betten.