Tag 21: Kiel nach Herzberg/Harz



Gegen 10 Uhr machte die "COLOR-Magic" heute planmäßig am Norwegenkai in Kiel fest. Bis wir dann vom Schiff kamen und durch den ganzen Verkehr im Hafengebiet durch waren, da war es dann zirka 10:45 Uhr.

Aufgrund der zu erwartenden Staus auf der A7 in südlicher Richtung entschieden wir uns, auf der Landstrasse in den Harz zu fahren. Diese Entscheidung war auch goldrichtig, zumindest wenn man den Verkehrsfluss-Daten auf Google-Maps Glauben schenken darf. Trotzdem war diese erste Etappe zurück in "good old Germany" für uns alle sehr anstrengend. Alle hatten mit Müdigkeit zu kämpfen. Da muss irgendwas mit den Getränken auf dem Schiff nicht gestimmt haben... ;-)

Auf Landstrassen durch die Norddeutsche Tiefebene hört sich erstmal sehr langweilig an. Aber am Ende des Tages muss man sagen, dass die Strecken großteils doch recht ansprechend waren. Das Thema mit der Müdigkeit lag eher bei den Fahrern, als an der Strecke. Vermutlich verursachte die Aussicht auf die baldige Heimkunft bei uns derartig starke Entspannung, dass diese in Müdigkeit umschlug.

Bevor wir dann zur Pension in Herzberg-Lonau fohren, haben wir noch sehr leckere Schnitzel in der Harzklause in Herzberg gegessen. DIesen Gasthof man man sich merken. Das Essen war spitze und das Personal wirklich sehr freundlich. Überhaupt ist uns allen aufgefallen, dass im Harz die Leute sehr höflich und offen sind. Stets wird man freundlich begrüßt und mit einem Lächeln empfangen. Das kennt man aus Franken so ja nicht gerade...

Nach dem Essen ging es dann die restlichen Kilometer in unsere Pension. Dort angekommen tranken wir noch in gemütlicher Runde ein Bierchen, bis ein allzu redseliger Wichtigtuer Namens Matze mit seiner Lebensgeschichte unsere Ruhe sprengte. Durch pausenlosen Monolog trieb er uns alle ins Bett.